Kleine Neuerung mit großer Wirkung in der Warnow-Klinik Bützow

Verbesserung der Krankenhaushygiene mit daisygrip

Bützow – Die Warnow-Klinik schafft neue Stauschläuche für die Blutabnahme an. Eine kleine Änderung mit einer großen Wirkung, denn Stauschläuche gibt es schon sehr lange. Aber jetzt hatte das Rostocker Startup daisygrip, bekannt aus „Die Höhle der Löwen“, im letzten Jahr eine innovative Idee, die auch die Mitarbeiter der Warnow-Klinik begeistert.

Der neue Venenstauer von daisygrip ist der erste hygienisch wiederverwendbare Stauschlauch. Neben seinem neuartigen, magnetbasiertes Verschlusssystem, ist er mit den krankenhaus- üblichen Desinfektionsmitteln nach jedem Einsatz desinifzierbar und trägt so zur Senkung des Infektionsrisikos für die Patienten bei.

Mit daisygrip erfolgt jede Routineblutentnahme zeiteffizient und erfüllt alle hygienischen Bedingungen, ohne dabei Routineabläufe zu verändern. Das Produkt verhindert nachweisbar Keimtransporte zwischen Patienten mit Sprüh- und Wisch-Desinfektion vor Ort und der intuitive Magnetverschluss vereinfacht ebenfalls den Arbeitsprozess, da er schnell und zuverlässig mit einer Hand verwendbar ist. „Wir haben durch Kirsten Hartmann, unsere Hygiene-Schwester, von dem Produkt erfahren und werden die gesamte Klinik mit daisygrip ausstatten“, so Dr. Iris Friesecke. „Durch diesen neuen Stauschlauch wird die Blutabnahme für uns und unsere Patienten hygienischer und sicherer – denn Gesundheit ist unser Anliegen in der Warnow-Klinik Bützow."

daisygrip
Daisygrip findet auch in der Warnow-Klinik großen Anklang Foto: maxpress/cg

Zurück